Stichwort

Fassaden­begrünung

Fassadenbegrünung ist eine Form der Bauwerksbegrünung und bedeutet planmäßigen und mindestens kontrollierten Bewuchs geeigneter oder speziell vorgerichteter Fassaden mit Pflanzen.

Die Fassadenbegrünung dient dem Schutz und der individuellen äußeren Gestaltung eines Bauwerkes ebenso wie der Verbesserung der gebauten Umwelt unter ökologischen Aspekten. Neuere Studien belegen, dass Fassadenbegrünungen beachtliche Verbesserungen von Stadtluft und Stadtklima bewirken können. Dieses Ergebnis stimmt mit der gefühlten Positivwirkung begrünter Fassaden überein, von der Bewohner häufig berichten. Zu den erwarteten positiven Wirkungen gehören Verschattung und damit einhergehende Kühlung, Filterung und Bindung von Staub und Luftschadstoffen, Beitrag zur Biodiversität, Zurückhalten von Wasser vor schnellem Abfluss, Abmilderung extremer Temperaturen sowie Schall-, Strahlungs- und Witterungsschutz.

Fassadenbegrünungen tragen deutlich zur Wohnumfeldverbesserung bei. Welche guten Ideen und Praxisbeispiele es hierzu in Baden-Württemberg gibt, lesen Sie hier.