Stichwort

Hitze

Heutige Extremwetterereignisse, zum Beispiel Hitzewellen, Dürreperioden oder Starkregen, können zum Normalfall werden, wenn der Klimawandel weiter fortschreitet. Neben Hochwasser ist insbesondere die zunehmende Hitze eine Gefahr für die Bevölkerung.

Wenn die Treibhausgasemissionen in etwa weiter so ansteigen wie bisher, erwarten wir in Deutschland bis Ende des Jahrhunderts deutlich mehr „Hitzetage“ mit Temperaturen über 30 Grad Celsius und eine Zunahme von „Tropennächten“, in denen die Nachttemperaturen mehr als 20 Grad Celsius betragen. Insbesondere in Städten und für alte Menschen kann dies zu Gesundheitsproblemen führen. Stadtbewohnerinnen und -bewohner sind besonders gefährdet, da dichte Bebauung und starke Versieglung wenig Luftaustausch und Verdunstung zulassen. Dadurch sind die Temperaturen in der Stadt vor allem nachts um bis zu zehn Grad höher als im Umland. Welche guten Ideen und Praxisbeispiele es hierzu in Baden-Württemberg gibt, lesen Sie hier.