Stichwort

Regenwasser­bewirtschaftung

Regenwasserbewirtschaftung umfasst eine Reihe von Maßnahmen, um Regenwasser unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Aspekte sinnvoll nutzbar zu machen bzw. Bebauungsmaßnahmen so zu gestalten, dass ein möglichst geringer Einfluss auf den natürlichen Regenwasserkreislauf genommen wird.

Die reine Ableitung der Regenabflüsse kann negative Auswirkungen auf den natürlichen Wasserhaushalt haben, wie zum Beispiel:

  • Verschärfung der Hochwasserabflüsse
  • Verminderung der Grundwasserneubildung
  • Verschmutzung der oberirdischen Gewässer

Hinzu kommt, dass sich die Regenwasserableitung als signifikanter Kostenfaktor bemerkbar macht. Das Konzept der dezentralen Regenwasserbewirtschaftung hat u.a. das Ziel, den direkten Regenabfluss in die Gewässer auf das notwendige Maß zu beschränken. Das bedeutet nicht, dass das anfallende Regenwasser vollständig versickert werden soll. Allerdings wird die Regenabflussmenge sowohl verringert als auch zeitlich gestreckt.Welche guten Ideen und Praxisbeispiele es hierzu in Baden-Württemberg gibt, lesen Sie hier.