Baukultur am Abend

Innovation. Ästhetik. Nachhaltigkeit

Nach „Stadtraum – Raum zu leben“ und „Heimat weiterbauen. Baukultur im Ländlichen Raum“ standen am 14. Dezember 2017 unter dem Motto „Innovation. Ästhetik. Nachhaltigkeit“ Ingenieurbauwerke im Zentrum von Baukultur am Abend.

Brücken, Türme, Dachtragwerke etc. – bei ihrer Entwicklung und Planung stellen sich Ingenieurinnen und Ingenieure immer neuen Herausforderungen und tragen zu Fortschritt und Wettbewerbsfähigkeit bei. So ist unsere Lebenswelt ohne Ingenieurbauwerke nicht vorstellbar. Sie schaffen Verbindungen, sie schützen, bewegen, ver- und entsorgen. Sie sind unentbehrliche Infrastrukturen, Lebensadern unserer Zeit.

Am 14. Dezember waren rund 200 Gäste in den Hospitalhof Stuttgart gekommen, um mehr darüber zu erfahren, was die Arbeit von Ingenieurinnen und Ingenieuren ausmacht und worin der Beitrag der Ingenieurbauwerke zur Baukultur bestehen kann. Filmausschnitte gaben einen eindrucksvollen Einblick in Planung und Bau sowie Sanierung von Brücken und Türmen. Sie zeigten Ingenieurinnen und Ingenieure auf der Suche nach der optimalen Verbindung von Funktion, Form und Effizienz: nach einer zukunftsweisenden Gestaltung, die eine Bereicherung für ihre Umgebung darstellt. Dipl.-Ing. Volkhard Angelmaier, Dipl.-Ing. Jürg Conzett, Prof. Karen Eisenloffel M.Sc., Prof. Dr.-Ing. Mike Schlaich und Prof. Dr. Dr. E.h. Dr. h.c. Werner Sobek vertieften dies in mehreren Gesprächsrunden, die – wie der gesamte Abend – von Amber Sayah moderiert wurde.