Stichwort

Leerstand

Bei einem Leerstand handelt es sich um ungenutzte oder unvermietete Gebäude oder Flächen in privatem oder öffentlichem Eigentum. Je nach Lage und Umfang kann dies eine Belastung oder eine Chance für die Stadt- und Gemeindeentwicklung sein.

Leerstände können durch konjunkturelle Schwankungen verursacht werden, wenn die Nachfrage beispielsweise nach Büro-Flächen temporär sinkt. Von strukturellen Leerständen spricht man, wenn die Flächen unabhängig von der konjunkturellen Lage für längere Zeit leer stehen. Spekulativ sind Leerstände, wenn die Flächen trotz der Möglichkeit einer Nutzung nicht vermietet oder verkauft werden. Mit Mitteln der Stadtplanung können problematische, langfristige Leerstände bekämpft werden. Welche guten Ideen und Praxisbeispiele es hierfür in Baden-Württemberg gibt, lesen Sie hier.